Ihr Fachberater informiert

Kaum ist das alte Jahr vorbei, geht das neue Gartenjahr wieder los.

Auch im Januar gibt es schon einige Dinge die wir im Garten tun können. Da in den letzten Jahren die Wühlmäuse unsere Gärten erobert haben, ist der Winter eine gute Jahreszeit diese zu bekämpfen. Das kleine Angebot welches unser Garten jetzt den Wühlmäusen bietet macht es leichter Köder auszulegen die angenommen werden. ( Möhren in den Köderfallen)

Naturnahes Gärtnern ist auch, die vorhandenen Gegebenheiten zu nutzen. Machen sie sich schon jetzt einen Plan für die Aussaaten und Pflanzungen. Bedenken sie stark,- und schwachzehrende Pflanzen. Wechseln sie die Anbauflächen für gute Erträge und um Krankheiten zu vermeiden.

Auch ein früher Schnitt an den Obstbäumen (Apfel, Birne, Quitte) ist möglich. Schneiden sie Äste mit einem scharfen Messer und verschließen sie die trockenen Wunden mit einem Wundverschlussmittel.

 

Für Gärtner ist der Monat Mai ein ganz besonderer Monat. Nachdem die Fensterbänke voll sind mit Pflänzchen die nur darauf warten unter freiem Himmel weiterwachsen zu dürfen. Und mal ehrlich, die Frau ist auch wieder froh ihre Fensterbank nach ihren Wünschen zu dekorieren laughing.
Nun, wenn die Eisheiligen und die kalte Sophie vorbei sind, geht es los.

Aber auch die Obstbäume brauchen etwas Zuwendung. Die Kirschen müssen vor Maden geschützt werden und Pilzerkrankungen sollte man auch nicht unterschätzen. Unsere Geschäftsstelle hält interessanten Material bereit.

 

 

 

Herbstzeit ist auch Pflanzzeit für Obstbäume.

Oft stellt sich die Frage, welcher Baum ist für mich geeignet?

Es ist neben vielen anderen Aspekten ( die wir heute nicht betrachten ) erst einmal die Fläche zu beachten.

 

Hochstamm

Die ersten Äste beginnen erst bei einer Höhe von ca. 1,80m.

Weitausladende Äste brauchen viel Platz. Die Wuchshöhe kann bis 10m betragen. So ergibt sich schnell eine beanspruchte Fläche von 80 - 100m². Die Wartezeit auf das erste Obst kann 10 Jahre betragen.

Halbstamm

Der Halbstamm ist ein etwas kleinerer Hochstamm. Die Stammhöhe beträgt ca. 1,20m.

Bei einer Wuchshöhe von bis zu 6m ergibt sich eine beanspruchte Fläche von ca. 50m².

Die Wartezeit auf das Obst beträgt ca. 6 Jahre.

Viertelstamm

Eine für den Kleingarten sehr geeignete Größe.

Seine Stammhöhe beträgt 80 cm. Der Baum erreicht eine Höhe von ca. 3 m und hat somit nur einen Platzbedarf von 10 - 15 m². Da laut Thüringer Gartenordnung, Bäume nur eine Höhe von 3 m haben dürfen, dürfte die Wahl nicht schwer fallen. Die erste Ernte ist nach ca. 3 Jahren möglich.

Spindel/Spalierobst

Diese beiden Formen sind eine Erziehungsache. Schwachwüchsig veredelt und auf speziellen Unterlagen herrangezogen beträgt ihre Wuchshöhe ca. 2-3 m.

Der Platzbedarf liegt hier bei ca. 5m² und sie können sogar in Kübeln gedeihen.

Schon nach 2 jahren kann geerntet werden.

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.